Das Sternstundenprojekt 2017 /18

Das Projekt Sternstunden wurde von unserer Schule nun bereits das fünfte Jahr durchgeführt – es ist zu einem festen Bestandteil unserer UNESCO-Projektschule geworden.

Die Sternstunden kennt bestimmtjeder aus dem bayerischen Rundfunk. Alljährlich wird kurz vor Weihnachten über Rundfunk und Fernsehen eine große Spendenaktion durchgeführt.

Die gesammelten Gelder kommen zu 100 % bedürftigen Kindern und Familien zugute. Dies ist das Besondere an Sternstunden und mit ein Grund, warum sich unsere Schule an diesem Projekt beteiligt.

Die „Mutter“ der Sternstundenaktion in Rosenheim ist Frau Schuster. 2007 Jahren begann sie, am Mittertor selbst hergestellte und gestaltete Sterne und Kerzen zu verkaufen. 2010 wurde auf ihre Initiative hin in der Berufsschule Bad Aibling ein kleines Holzhaus gefertigt, das nun alljährlich mit freundlicher Genehmigung von Herrn Leicht, dem Leiter des Städt. Museums, in der Adventszeit im Mittertor aufgestellt werden darf. Aus Altersgründen suchte Frau Schuster um „Nachfolger“. So kam das Projekt 2013 an unsere Schule. Drei Jahre, bis zu Ihrer Pensionierung, übernahm Frau Kaltner die Verantwortung für die Organisation und Durchführung. Im Schuljahr 2016/17 übernahm Frau Linke die Projektleitung..

Bis der Stand am Mittertor für den Verkauf geöffnet werden kann ist viel Vorleistung erforderlich. So wird Kontakt mit den Spendern und Spenderinnen aufgenommen und um erneute Mithilfe gebeten.

In einem eigens dafür eingerichteten Wahlfach, der „Sternstunden AG“ erstellt Frau Linke mit Schülerinnen Werkstücke für den Verkauf. Diese Gruppe hilft auch Ende November den Stand mit Waren zu füllen und diese ansprechend zu präsentieren.

Einige Wochen vor dem Verkauf werden alle unsere Schülerinnen und deren Eltern zur Mithilfe beim Verkauf eingeladen. Es ist recht erfreulich, dass sich viele Schülerinnen und Eltern engagierten und mit Freude dabei sind.

Vom 1.12. bis 19.12. war der Stand täglich, von jeweils 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Ein Erwachsener, Elternteil oder Lehrer, und zwei Schülerinnen waren für den Stand und den Verkauf für 1 ¾ , bzw. 2 Stunden verantwortlich.

Der städt. Bauhof, das Schuhgeschäft Reindl, sowie Herr Leicht und die Sekretärinnen des Heimatmuseums unterstützen uns und trugen zum reibungslosen Ablauf unserer Aktion bei.

Alle die sich am Projekt beteiligten und engagiert mitarbeiteten, waren erfreut über den positiven Verlauf und vor allem über die überraschend hohen Verkaufseinnahmen von 7000,- €.

Als Dankeschön an alle Beteiligten wurde zu einem Abendessen in unserer Schule eingeladen und der Scheck an Frau Eberle, der Leiterin der Münchner Zentrale der Sternstunden, übergeben. Frau Ramm, Frau Eberle und Frau Linke bedankten sich bei allen, die zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben.

Elisabeth Linke

Bilder von Martin Binder